HeidelbergCement in Kaspi modernisiert und durch Ziegelei erweitert

HeidelbergCement Georgien hat am 8. Februar 2019 die Wiedereröffnung ihrer modernisierten Zementfabrik bekannt gegeben.

Das Unternehmen stellt nun auf ihrem Gelände in Kaspi, welches in der Shida Kartil Region liegt, neben Zement auch noch Klinkerziegelsteine her.

Die Kosten der dafür notwendigen Investitionen beliefen sich, laut Unternehmen, auf 100 Millionen US-Dollar. Finanziert wurde das 2016 begonnene Projekt sowohl durch Bank of Georgia, die einen Beitrag von 20 Millionen US-Dollar leisteten, als auch durch den „Georgain Co-Investment fund“ sowie Hunnewell Partners. Die beiden letzteren Projektpartner besitzen dadurch nun 50% der Anteile an den Projekten von HeidelbergCement in Georgien.

Zurück