Weltbank: Stabilität des Lari nicht in Gefahr

Nachrichten Georgien
10.12.14 Nachrichten Georgien, Wirtschaft & Politik

Harald Jedlicka, regionaler Programmkoordinator bei der Weltbank-Gruppe ist der Auffassung, dass die Stabilität der georgischen Landeswährung Lari nicht in Gefahr sei, teilte der Pressedienst der georgischen Regierung mit.

Der Experte der Weltbank-Gruppe stellte fest, dass "die europäischen Währungen eine signifikante Abnahme seit einiger Zeit verzeichneten, während der Dollarkurs anstieg. Dies wirkte sich auch auf den georgischen Lari (GEL) aus und bedeute nicht, dass der GEL Probleme hätte".

"Im Gegenteil, der GEL sei flexible, wie die Veränderungen gezeigt haben und die Schwankungen absorbiert wurden", teilte Jedlicka bei dem Treffen zwischen Vertretern der International Financial Corporation (IFC, Mitglied der Weltbank-Gruppe) und Ministerpräsident Georgiens Irakli Garibashvili mit.

Wie der Pressedienst der Regierung berichtete, hätten beide Seiten das Investitionspotenzial und die Perspektiven in Georgien für eine weitere Vertiefung der Zusammenarbeit mit der IFC erörtert.

Vertreter der IFC begrüßen den Anstieg von ausländischen Investitionen in Georgien, die, wie sie sagten, ein Vertrauensfaktor seien .

Sarke Information Agency, 09.12.2014