Kaukasus-Drehscheibe in Georgien wird ausgebaut

23.08.18 Mitgliedernachrichten

Seit dem Markteintritt 2013 entwickelte sich die Gebrüder Weiss-Niederlassung in Tiflis zum Zentralhub für Georgien, Armenien und Aserbaidschan / Neuinvestition von rund 2,5 Mio. Euro geplant.

Lauterach / Tiflis, 6. August 2018.
Knapp fünf Jahre nach der Eröffnung der ersten Niederlassung in Georgien sowie der Etablierung erfolgreicher Sammelgutverkehre aus Deutschland und Österreich gilt Gebrüder Weiss nach wie vor als europäisches Pionierunternehmen in der Kaukasus-Region: „Nicht zuletzt deshalb erweitern wir unseren Logistik-Hub in Tiflis“, erklärt Thomas Moser, Direktor und Regionalleiter Black Sea / CIS bei Gebrüder Weiss: „Wir verfügen damit über eines der modernsten Logistikterminals in der Region, verbunden mit jahrelanger Kenntnis der Verkehrswege“. Das Portfolio umfasst neben Land-, Luft- und Seeverkehren auch Logistiklösungen, Projektgeschäfte sowie Verzollungs- und Lagerleistungen. 

Mehr Informationen erhalten Sie hier.