HeidelbergCement Georgia wird mindestens 70 Mio. EUR in Modernisierung investieren

19.07.17 Mitgliedernachrichten

HeidelbergCement Georgia wird mindestens 70 Mio. EUR in die Modernisierung seiner Klinkerproduktionslinie in der Produktionsstätte Kaspi investieren. Dies soll bis Juli 2019 durchgeführt werden.

Die Grundlage ist in der Regierungregelung zur Definition von Schienentransporttarifen für Unternehmen festgelegt. Darin werden Investitionen als Bedingung vorausgesetzt, um Unternehmen bis zum 31.Dezember 2018 einen Sondertarif gewähren zu können.

Das deutsche Unternehmen HeidelbergCement ist seit 2006 auf dem georgischen Markt aktiv und ist mit drei integrierten Zementwerken in Georgien vertreten. Eines davon ist in Kaspi gelegen und zwei in Rustavi, wobei sich eine weitere Zementverarbeitung in Poti und ein Zementterminal an der Schwarzmeerküste befinden.

Sarke Information News, 19. Juli 2017