Gebrüder Weiss plant zusätzlich zwei Millionen Euro in Georgien zu investieren

20.04.18 Mitgliedernachrichten

Gebrüder Weiss, österreichisches Transport- und Logistikunternehmen, plant weitere 2 Mio. EUR in Georgien zu investieren.

Wie die Verwaltung der georgischen Regierung berichtete, wurde dies vom Vorstandsmitglied der Firma Wolfram Senger-Weiss bei dem Treffen mit dem georgischen Premierminister Giorgi Kvirikashvili heute in Tiflis verkündet.

"Wir sind vor etwa 5 Jahren in Georgien angekommen und sind sehr zufrieden mit unseren Investitionen", erklärte Senger-Weiss und fügte hinzu, dass "die Entscheidung über die Eröffnung des Logistikterminals in Georgien, die wir vor 2 Jahren gemacht haben, richtig war".

"Wir haben mehrere Unternehmen angezogen. Wir bringen auch das große japanische Unternehmen"(wird nicht genannt) und" wir planen, weitere 2 Millionen Euro in den Ausbau unseres Logistikterminals zu investieren ", erklärte Senger-Weiss (Zitate werden laut Presseveröffentlichung von Regierungsbehörden verbreitet).

Die Verwaltung stellte fest, dass Gebrüder Weiss 10 Millionen Euro in den Bau des Logistikterminals der Premiumklasse investiert hat (in der Nähe des Internationalen Flughafens Tbilisi).

Sarke Information Agency, 19. April 2018