"Deutscher Geschmack mit georgischem Akzent"

28.05.18 Mitgliedernachrichten

Kakha Kotrikadse, Generaldirektor der georgischen Brauerei Zedazeni, berichtet, dass das Unternehmen jährlich etwa 30-32 Millionen Liter Bier produziert, "während der georgische Markt insgesamt 90 Millionen Liter nachfragt und konsumiert". Unsere Limonadenproduktion beläuft sich auf 20 Millionen Liter und die Saftproduktion auf 3 Millionen -  das Verkaufsvolumen ist das gleiche, merkt er an.

Somit besitzt das Unternehmen Marktanteile in Höhe von 35% des Biermarktes, 20% des Limonadenmarktes sowie 13% bzw. 5% der Märkte für Saft- und Energiegetränke. Investitionen in das Unternehmen überschritten 180 Millionen Lari, und das Eigenkapital wächst jährlich.

Nach aktuellen Daten führt Zedazeni den Export in 30 Länder durch. Wir decken Länder Europas, Asiens und der ehemaligen Sowjetunion ab, aber das Potenzial ist viel größer, erklärt Kotrikadze und fügt hinzu: Letztes Jahr hatten wir 100% Wachstum im Export und ich bin mir sicher, dass wir im laufenden Jahr und in den nächsten Jahren ebenfalls wachsen werden. Bald werden wir auch den Export vom deutschen Bier Bavaria nach Aserbaidschan und Armenien aufnehmen.

Kotrikadze weist darauf hin, dass "das Wichtigste ist, Regelungen wie in Europa zu akzeptieren, so dass der Wettbewerb mit der europäischen Produktion für uns nicht schwierig ist".

Sarke Information Agency, 23. Mai 2018