01/2018 - Newsletter der Deutschen Wirtschaftsvereinigung - Georgien

Aktuelles

DWV mit 5 Veranstaltungen ins Neue Jahr gestartet

Auch wenn der Januar dank des orthodoxen Weihnachtsfestes und traditionellen Neujahrs von kulturellen Festlichkeiten geprägt ist, startete die Deutsche Wirtschaftsvereinigung mit fünf Wirtschaftsveranstaltungen und vielfältiger Themenpalette ins neue Jahr:

Stark besuchtes Deutsch-Österreichisch-Schweizerisches Wirtschaftstreffen

Die Veranstaltung der drei deutsch- sprachigen Ländervereinigungen bzw. Kammervertretungen in den Räumlichkeiten von Regus am Freiheitsplatz in Tiflis war mit zwischen 80 und 100 Teilnehmern komplett gefüllt.


Mag. Georg Karabaczek, österreichischer Wirtschaftsdelegierter für die Türkei und Georgien, die neue Präsidentin der Georgisch-Schweizerischen Wirtschaftsvereinigung Nona Mamulashvili und der Vorsitzende der Deutschen Wirtschaftsvereinigung Dr. h.c. Sascha Ternes begüßten die Mitglieder und engen Partner der Organisationen. Als dienstältester der anwesenden Botschafter wendete sich S.E. Lukas Beglinger an die Teilnehmer und betonte den Nutzen solch länderübergreifender Austausche. Die Gäste freuten sich zudem über eine Reihe regionentypischer Speisen und Getränke: so gab es Kostproben von Blauenstein und Brotmeister sowie das von Zedazeni in Lizenz gebraute deutsche König Pilsner nebst Säften von Rauch und Saperico sowie Kaffee von Julius Meinl. Die Weine stammten vom deutschen Investor Schuchmann Wines Georgia.

DWV-Kooperationsveranstaltung mit EPAC und GET zum aktuellen Economic Monitor Georgia

Das vom Bundeswirtschafts- ministerium unterstützte German Economic Team Georgia (GET) stellte in einer von der Deutschen Wirtschaftsvereinigung organisierten und bei der DWV-Partnerin EPAC (Economic Policy Advocacy Coalition) veranstalteten Zusammenkunft von Unternehmens- und 


Institutionenvertretern die Ergebnisse des aktuellen „Economic Monitors Georgia“ vor. Vertreten wurde GET von seinem Leiter Dr. Ricardo Giucci und Dr. Alexander Lehmann. Der Monitor zeichnet ein sehr positives Bild der wirtschaftlichen Entwicklung Georgiens zum Ausgang des vergangenen Jahres. Insbesondere das breit aufgestellte Wachstum von über 4 % und ein Schub bei den Exporten gerade auch im Dienstleistungsbereich wurden hervorgehoben. Einige spezielle Themen wurden intensiver beleuchtet, so die als sehr angemessen beurteilte Politik der georgischen Nationalbank und der als recht stabil gesehene georgische Bankensektor. Der über den Bankenbereich hinausgehende Entwicklungsstand des georgischen Kapitalmarkts wurde dagegen weiterhin als zu schwach eingeschätzt und die Rentenreform in der kompetenten Runde eher kritisch diskutiert. Die weiteren Fortschritte Georgiens bei der Umsetzung des DCFTA mit der EU wurden wiederum als vertrauensbildend in Richtung Investoren und Fondmanager gewertet.

Treffen des DWV-Vorstands mit dem designierten Botschafter Georgiens

Bei einem Treffen des Vorstands der Deutschen Wirtschaftsvereinigung im DWV-Büro mit dem designierten Botschafter Georgiens in Deutschland, Herrn Elguja Khokrishvili, konnten zahlreiche Mitgliederthemen angesprochen werden. 


Herr Khokrishvili war in der Botschaft in Berlin zuvor bereits im Wirtschaftsbereich tätig und erwies sich als sehr vertraut mit den Anliegen sowie für die DWV wichtigen Akteuren. Er zeigte sich auch bereitwillig, nach seiner offiziellen Ernennung in einen intensiven Austausch mit den DWV-Mitgliedern selbst zu treten. 

DWV-RunderTisch zu für Unternehmen wichtigen Verbraucherschutzregelungen

Zu den durch die EU-Assoziierung auf Georgien zukommenden  Konsumenten- schutzregelungen veranstaltete die DWV mit der Sparkassenstiftung einen Runden Tisch in der International School of Economics Tbilisi. Die Sparkassenstiftung fördert weltweit seit über 25 Jahren den Zugang zu Finanzmitteln und die wirtschaftliche Entwicklung der jeweiligen Gastländer. 


Anja Deinzer, Regionalleiterin Kaukasus der Stiftung, gab zusammen mit Landeschefin Salome Moistsrapishvili und Bankexperten Ilia Gogitauri einen detaillierten Einblick vor allem in die Auswirkungen auf Unternehmen und Kunden im Finanzsektor. Als Konsumenten betroffen sind hier nicht etwa nur Privat-, sondern gerade auch Firmenkunden, z.B. bei Krediten, die sie von ihrer Bank aufnehmen. Nicht zuletzt deswegen ergab sich ein lebendiger Austausch mit den anwesenden Unternehmensvertretern. Es erfolgten viele praktische Tipps, so bspw. die Einschätzung, dass es zwar schwierig sei, Vertragsklauseln nachzuverhandeln, es zugunsten der Unternehmenskunden bei Preisen und Zinshöhen aber oft Verhandlungsspielraum gebe. Auch Hilfsinstrumente, wie die Hotline der Zentralbank oder die Informationen des Kreditbüros wurden angesprochen. Ergänzt und kommentiert wurde die Diskussion von Dr. Christoph Kammerer, Experte im EU- und deutschen Verbraucherschutzrecht sowie Universitätsdozent in Georgien.

DWV-Wirtschaftsstammtisch

Mehr dazu finden Sie hier

Save the Date: Deutsch-Georgischer Wirtschaftsstammtisch 21.02.


Construction News            Agro & Food News              Alle News Georgien

Aktuelle Rechts- und Steuernachrichten von BLC Law Office

Mehr dazu finden Sie hier

Impressum

Deutsche Wirtschaftsvereinigung (DWV)
Der DWV-Newsletter erscheint monatlich.
Ältere Ausgaben finden Sie im Archiv.

Deutsche Wirtschaftsvereinigung // Service.Impuls.Lobby

Repräsentanz:



Zusammenarbeit:






Der beste Partner der Lapp Group


Unternehmen des Jahres 2017


Werben mit der DWV

Hier könnte Ihre Werbung stehen.

DWV-Mitglieder


Neue DWV-Mitglieder im Januar

Georgien

Vollmitglied:

Nexia TA
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Blue Water Shipping Tbilisi
Transport und Logistik

Besuchendes Mitglied:

Podologische Praxis Steiner
Medizinische Fußpflege

Anstehende Messen 2018

Georgien - Tbilisi

INT. EDUCATION FAIR 2018

Alle Termine unter Expo Georgia

Feiertage 2018

Feiertage Georgien

Weiterbildungsprogramm für engagierte Führungskräfte: Carl Friedrich Goerdeler-Kolleg für Good Governance

Weitere Informationen zu Programm und Bewerbung: www.goerdeler-kolleg.de

Sponsoring-Aufruf: Wohlfahrtsprojekt von Martin Fluch und Kaukasischer Post

Ein Charity-Lauf von Martin Fluch dient der Kinderkrebshilfe des georgischen Solidarity Funds. Eine Koordination der Hilfe erfolgt in Deutschland von der Kinderkrebs-Klinik der Universität Freiburg, die seit einigen Jahren mit Spezialkliniken in Georgien in der Behandlung von krebskranken Kindern und Jugendlichen kooperiert. Medienpartner und Organisator des Wohltätigkeitslaufes ist die Kaukasische Post, die deutsch- sprachige Monatszeitung aus dem Südkaukasus. Diese wird nach Abschluss des Laufes eine detaillierte Abrechnung erstellen und veröffentlichen.
Mehr dazu finden Sie hier

Kontakt

Deutsche Wirtschaftsvereinigung

DWV in Georgien
24 Rustaveli Avenue
0108 Tbilisi
Oliver Regner
+995 32 220 5767
oliver.regner@georgien.ahk.de

Repräsentanzen:

Senior Experten Service
Frau Ketevan Kvlividze
ses@georgien.ahk.de

Messe Frankfurt
Frau Zaira Soloeva
info@georgia.messefrankfurt.com

Geschäftszeiten
Montag-Donnerstag: 9-19 Uhr
Freitag: 9-16 Uhr