Parlamentsvorsitzender Irakli Kobachidze und Außenminister Davit Zalkaniani bei von DWV organisierter Filmpremiere

Rueckblick DEU Termin speichern
Beginn:
01.10.2018 | 18:00
Ende:
- 20:00
Ort:
The Biltmore Hotel Tbilisi

Der Dokumentarfilm „Ein Vierteljahrhundert – Georgien-Deutschland“ des georgischen Parlamentariers Irakli Mezurnishvili wurde am 1. Oktober in Anwesenheit zahlreicher georgischer Regierungsvertreter und Parlamentsabgeordneter im Amphitheater des Biltmore-Hotels in Tiflis vorgestellt. Der Film handelt von den georgisch-deutschen Beziehungen, die sich mehr als 200 Jahre zurückverfolgen lassen, die Vorführung im Biltmore wurde von der Messe Frankfurt, die in der Region von der DWV repräsentiert wird, finanziert. Parlamentsvorsitzender Kobachidze würdigte in besonderem Maße nicht nur den Film, sondern auch den dazu passenden Vorführungssaal, denn bei dem Amphitheater handelt es sich um einen früheren Parlamentssaal Georgiens. Der deutsche Botschafter Hubert Knirsch zeigte sich beeindruckt, wie bewegend und anschaulich zugleich der Film die starke Verbundenheit zwischen Georgien und Deutschland zeigt. Dr. h.c. Sascha Ternes, der Vorsitzende des Vorstands der gastgebenden Deutschen Wirtschaftsvereinigung betonte, dass man keinen Augenblick gezögert hatte, als der Parlamentsabgeordnete Mezurnishvili mit der Bitte um Unterstützung für die Erstellung des Werks auf die DWV zugekommen war. Der Film beleuchtet auch die beiderseitigen Wirtschaftsbeziehungen und wird maßgeblich von finanziellen Beiträgen der DWV-Mitglieder HeidelbergCement und ProCredit Bank getragen.